Begleiten Sie uns auf unserer Führung zu den dunklen Seiten

der alten Kaiserstadt.

Aber Achtung diese Führung ist nichts für schwache Nerven. Sie werden kaum glauben können wie es in den Gassen Aachens einmal zuging!


Eine Reise

in Aachens böse 

alte Zeit!



Der Priester Peter Joseph Schäffer (* 25. Juli 1766 in Ahrweiler; † 29. Dezember 1803 in Aachen)

Am Nachmittag des 29. Dezember 1803 wurde er in Aachen mit der Guillotine hingerichtet.

Der aufsehenerregendste Kriminalfall aus der Geschichte des Aachener Spezialgerichtes ereignete sich zu Beginn des 19 Jahrhunderts. Es war der Fall des Ex-Pastors Peter Joseph Schaefer aus Ahrweiler.

Hexerei war ein häufig mit dem grausamen Tod auf dem Scheiterhaufen bestraftes Delikt Im einfachen Volk ebenso wie bei Theologen und Juristen galt es als das schlimmste Verbrechen, dessen sich ein Christ schuldig machen konnte, eine Mischung aus Apostasie (Abfall von Gott, und Terrorismus.

Im Jahre 1630 führte man einen Prozess gegen die Mobesin, Katharina von Thenen die am 8 Dezember gefoltert wurde. Man habe „die Zauberin in die Acht geführt und peinlich examiniert und man vielfältige Mühe und Arbeit mit ihr gehabt, ehe sie bekennen wollte, nicht allein am desselben sondern auch am folgenden Tage. 

Schurken und Mörder in der Stadt.

 

Auf dem Katschhof steht ein „ehrbares“ Metzgerehepaar am Pranger. Vor dem Grashaus verrichtet Schafrichter Hamel sein blutiges Werk. Wunderheiler verkaufen allerlei heilende Wasser.

 

Die Aachener verprassen Ihr Geld bei nichtsnutzigen „Hazardspielen“. Brave Pfarrer ermorden heimtückisch Ihre Geliebte. Ein Buchhändler der gar nicht lesen kann macht beste Geschäfte am Markt.

 

Die Franzosen verbieten den Aachenern kranke und verletzte Besetzungssoldaten einfach aus dem Fenster zu werfen. Casanova verspricht einer reichen Witwe in Aachen die Widergeburt und ewige Jugend durch das Aachener Wasser.

 

Eine Kneipenschlägerei begründet Aachens berühmteste Karnevalstradition. Flugblätter rufen zu immer neuen Hinrichtungen die Volksspektakel werden.

Klosterbrüder kerkern brave Pfaffen wegen eines Liebesbriefes jahrelang unter erbärmlichsten Bedingungen in ihrem Klosterkeller....

 

Was ist da los in Kaiser Karls Aachen? Haben denn alle die Moral, die Sitte und den Anstand verloren?

Nehmt allen Mut zusammen. Helft uns Sitte und Moral in Aachen widerherzustellen und folgt uns….

 

                                                                                       …in Aachens böse alte Zeit!

   Stationen unserer Reise in Aachens böse alte Zeit

 

Das „Elf-Trappe-Jesech“ und die Rechtsprechung im alten Aachen

Der Kax Hof, arme Sünder derben am Pranger

Die Franzosen regieren und mit Ihnen die Guillotine

Pfarrer Schäffers heimliche Liäson und die Ermordung seiner Geliebten

Das Grashaus - Schöfffenstuhl - Gefängnis - Richtplatz 

Das rote Hemd, oder Hinrichtungen als Mittelalterliches Schauspiel

Casanova, fünf Frauen und die Wiedergeburt in Aachen

Vom Aachener Buchhändler der nicht lesen konnte

Den ersten Orden „wider den tierischen Ernst“ gab es für eine Kneipenschlägerei 

 

 und weiteren unglaublichen Schurken und Ganovengeschichten aus dem alten Aachen! 

Os Oche Tour 3

Von Printen, Duemjroefe and Ganove

Startpunk: Am Hühnerdieb Brunnen Aachen 

Endpunk: Vor dem Rathaus Aachen 

Startzeit: Wechselnd Terminbestätigung beachten 

Dauer: ca. 1,5 Stdt. (Wegstrecke ca. 2 KM) 

Tourpreis: € 12,00 incl. Öcher Düvels Schabau & Printen


Die Tour ist barrierefrei, führt allerdings über Kopfsteinpflaster, Aber gemeinsam bekommen wir das hin. Die Tour wird in deutsch oder englisch angeboten. Die Geschichten können je nach Alter der Teilnehmer variieren.